international tustep user group

25. Jahrestagung der ITUG

Von der Textdatenverarbeitung zu den Digitalen Geisteswissenschaften: Herausforderungen, Werkzeuge und Entwicklungstendenzen

 

Potsdam, 3. - 6. Oktober 2018

 

Tagungsort: Haus der Brandenburg-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, 14467 Postdam

Gastgeberin: Leibniz-Editionsstelle Potsdam der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

 

 Tagungsprogramm | WorkshopsReisestipendien | Kontakt

 

 

Tagungsprogramm

(Stand 26.09.2018)

 

Mittwoch, 3.10.2018

ab 19:30 Uhr

Zusammenkommen / Abendessen in der "Genusswerkstatt", Breite Straße 1A

Donnerstag, 4.10.2018

10:15 Uhr Wenchao Li, Wolfram Schneider-Lastin: Begrüßung
10:30 - 11:15 Uhr Martin Fechner: Digital Humanities an der BBAW
11:15 - 11:30 Uhr Kaffeepause
11:30 - 12:15 Uhr Gottfried Reeg, Stefan Luckscheiter: Das Personenverzeichnis der Reihe IV von Leibniz' Sämtlichen Schriften und Briefen
12:15 Uhr Mittagspause
14:00 - 15:00 Uhr

Parallele Workshops:

Wolfram Schneider-Lastin: Die Leistungen von TUSTEP (Präsentation)

Thomas Kollatz: Webservices (GND, Geonames usw.) mit TUSTEP-Mitteln abfragen (Arbeitstitel)
15:00 - 16:00 Uhr

Parallele Workshops:

Hans-Werner Bartz: Erste Schritte in TUSTEP 1/2

Michael Trauth, Matthias Schneider, Hannelore Ott: TUSTEP-Editor. Funktionen, die man kennen sollte (Arbeitstitel)

16:00-16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 - 17:15 Uhr Axel Herold: TEI für Wörterbücher
Vortragsfolien
17:15 - 18:00 Uhr Michael Marx: Die Erforschung der Textgeschichte des Korans mit digitalen Mitteln
18:00 Uhr Pause (Umbau)
18:45 Uhr Michael Sperberg-McQueen: Text und Textgestalt (Festvortrag)
anschließend Umtrunk

Freitag, 5.10.2018

9:15 - 10:15 Uhr

Parallele Workshops:

 

Hans-Werner Bartz: Erste Schritte in TUSTEP 2/2


Wilhelm Ott / Michael Trauth: Abbildungen im #SATZ positionieren. Möglichkeiten, Grenzen, Verbesserungspotenzial

10:15 - 10:45 Uhr

Kaffeepause

10:45 - 11:30 Uhr

Regina Roth: MEGAdigital: Aufbau einer digitalen Edition des Nachlasses von Karl Marx und Friedrich Engels

11:30 - 12:15 Uhr

Matthias Schneider: Armut im Umfeld des jungen Marx. Historischer Hintergrund und technische Umsetzung einer Medienstation zur Sozialtopographie Triers im Jahr 1832
Vortragsfolien

12:15 Uhr

Mittagspause

13:30 Uhr

Stadtführung Potsdam (um Anmeldung wird gebeten)

15:45 - 16:00 Uhr

Kaffeepause

16:00 - 16:45 Uhr

Stefanie Ertz: Die digitale Émilie Du Châtelet-Ausgabe

16:45 - 17:30 Uhr

Elke Zinsmeister: Der Österreichische Bibelübersetzer - Gottes Wort deutsch. Mit Transkribus, TUSTEP und ediarum.mediaevum zur Hybridedition

17:30 - 18:30 Uhr

25 Jahre ITUG: Rückblick und Ausblick (Diskussion mit Eingangstatements von Wilhelm Ott, Peter Stahl und Ute Recker-Hamm)

ab 19:00 Uhr

Gemeinsames Abendessen im Restaurant Wiener (um Anmeldung wird gebeten)

Samstag, 6.10.2018

09:15 - 10:00 Uhr

Wolfgang Brunschön: TUSTEP im Corpus Medicorum Graecorum / Latinorum - Workflow für Digitale Editionen

10:00 - 10:45 Uhr

TUSTEP-Sandbox:

 

Thomas Kollatz/Max Gründgens: TUSTEP auf Raspberry PI


Michael Trauth: Die knifflige Programmieraufgabe in TUSTEP

10:45 - 11:15 Uhr

Kaffeepause

11:15 - 11:45 Uhr

Wilhelm Ott: Neuerungen in TUSTEP

   

12:00 - 13:30 Uhr

ITUG-Mitgliederversammlung

14:00 - 15:30 Uhr

Beiratssitzung

ab 16 Uhr

Evtl. geführter Besuch Park Sanssouci (Anmeldung erforderlich)

 

 

Workshops

04.10.2018, 14:00-15:00 Uhr

Vortragssaal

Wolfram Schneider-Lastin

Die Leistungen von TUSTEP (Präsentation)

Der Workshop bietet zweierlei: einerseits grundlegende Informationen zu TUSTEP, zum anderen einen Überblick über dessen Leistungen und möglichen Einsatzgebiete anhand von ausgewählten Beispielen aus der Praxis (u.a. zu Recherche, Registererstellung, Satz). Die Präsentation richtet sich damit vor allem an Interessent*innen, die sich unverbindlich über dieses bewährte und leistungsstarke Programmpaket informieren wollen, kann aber auch die Grundlage bilden für den Besuch des zweiteiligen Workshops „Erste Schritte in TUSTEP“. Willkommen sind ebenso Teilnehmer*innen, die ihr rudimentäres Wissen über TUSTEP auffrischen möchten. Da es sich um eine Präsentation in Vortragsform (mit Fragemöglichkeit) handelt, sind keine technischen Hilfsmittel nötig. 

04.10.2018, 14:00-15:00 Uhr

Thomas Kollatz

Webservices (GND, Geonames usw.) mit TUSTEP-Mitteln abfragen

In diesem Workshop werden die Möglichkeiten vorgestellt, mittels TUSCRIPT Webinhalte abzufragen, zu verarbeiten und in eigene Angebote einzubinden. Der Workshop richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

04.10.2018, 15:00-16:00 Uhr

und

05.10.2018,
9:15-10:15 Uhr

Hans-Werner Bartz

Erste Schritte in TUSTEP 1+2

Der Workshop soll die allerersten Schritte im Umgang mit Tustep vermitteln, d.h. Tustep-Sitzung, Dateiorganisation (Anlegen, Anmelden, Umwandeln) und Editoranweisungen (Zeigen, Austauschen). Vorkenntnisse werden nicht erwartet, wünschenswert wäre es allerdings, wenn das Programm bereits installiert ist. Diesbezügliche Fragen oder Probleme können im Vorfeld besprochen werden.

04.10.2018, 15:00-16:00 Uhr

Matthias Schneider, Michael Trauth, Hannelore Ott:

TUSTEP-Editor. Funktionen, die man kennen sollte

Workshop-Materialien: <https://github.com/ms-tr/2018_TUSTEP_Workshop_Potsdam>

Adressaten:
Der Workshop richtet sich an Benutzer und Benutzerinnen, die mehr über die Möglichkeiten erfahren wollen, den TUSTEP-Editor nach eigenen Wünschen zu konfigurieren und mithilfe der Einstellungsoptionen die eigenen Arbeitsprozesse zu unterstützen (s. Automatisierung) sowie Beschleunigungseffekte zu erzielen. Daher ist es vorteilhaft, wenn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereits Erfahrung mit dem TUSTEP-Editor gesammelt zu haben, um spezifische Anforderungen an die Workshop-Leitung adressieren zu können.

Ablauf:
Um im gegebenen Zeitrahmen möglichst effektiv auf die individuellen Wünsche und Anforderungen der Workshop-Teilnehmer eingehen zu können, wird darum gebeten, vorab per E-Mail an Matthias Schneider (schneiderm@uni-trier.de) die jeweiligen Interessensgebiete bzw. auch konkrete Fragen zu formulieren. Diese dürfen durchaus offen gehalten sein ("Kann ich mit dem Editor...."?) und sollen als Ausgangspunkt zur Diskussion verschiedener Lösungsansätze dienen.
Erste Anregungen zu den Möglichkeiten bieten folgende Seiten:
http://85.214.95.119/docuwiki/doku.php?id=tustep:loesungen:editor
http://85.214.95.119/docuwiki/doku.php?id=workshops:tustep:itug2014_amsterdam
Im Anschluss an die Diskussion der von den Teilnehmern gestellten Fragen führt Hannelore Ott Editor-Funktionen vor, die in einem konkreten Projektrahmen eingesetzt wurden, darunter die Möglichkeit, aufgrund der Dateistruktur zwei TUSTEP-Dateien über Editormakros verknüpft zu bearbeiten.

Inhalte:
Die Inhalte des Workshops hängen von den Wünschen der Teilnehmer ab, die vorab der Workshop-Leitung mitgeteilt werden (s.o.).

Voraussetzungen:
Für die Teilnahme am Editor-Workshop sind Voraussetzung: grundlegende Kenntnisse in der Benutzung des TUSTEP-Editors und ein Notebook mit installiertem TUSTEP 2017.

05.10.2018,
9:15-10:15 Uhr

Wilhelm Ott / Michael Trauth

Abbildungen im #SATZ positionieren. Möglichkeiten, Grenzen, Verbesserungspotenzial

Der Workshop wendet sich an TUSTEP-Anwender und -Anwenderinnen, die das Satzprogramm bereits erfolgreich einsetzen, aber noch nicht oder nur rudimentär mit der Verwendung von Abbildungen in der Satzausgabe vertraut sind. Praktische Demonstrationen sowie Tipps und Tricks werden geboten; es besteht die Möglichkeit Fragen, Probleme und Desiderata im Rahmen des Workshops zu besprechen.

Es empfiehlt sich, das Skript Die Verwendung von Bildern und Grafiken im TUSTEP-Satzprogramm vor dem Workshop zur Kenntnis zu nehmen.

06.10.2018
10:00-10:45 Uhr

Die knifflige Programmieraufgabe mit Michael Trauth

In Form des beliebten kleinen Preisausschreibens stellt Michael Trauth eine Programmieraufgabe, die mit TUSTEP-Mitteln gelöst werden soll. Diesmal geht es um die Identifizierung und Numerierung von Wortdubletten in einem Satzergebnis. Die Aufgabe entstammt einem konkreten Projektzusammenhang und ist von übergreifendem Interesse. Lösungen sollten bis Freitag, 5.10.2018, 10 Uhr bei Michael Trauth eingehen. Die Lösungen werden in der TUSTEP-Sandbox vorgestellt und diskutiert.

 

 


Organisatorisches

Anmeldung

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an Stefan Luckscheiter (luckscheiter@bbaw.de).

 

Reisestipendien für Studierende

Wie üblich stiftet die ITUG Reisekostenzuschüsse für Studierende, die an der Jahrestagung teilnehmen möchten. Erwartet wird eine aussagekräftige Bewerbung bis 1. September 2018 an Ute Recker-Hamm (recker@uni-trier.de). BewerberInnen, die einen aktiven Beitrag zur Tagung leisten, werden bevorzugt berücksichtigt.

 

Unterkunft

Da Potsdam im Tagungszeitraum ein begehrtes Reiseziel ist, empfehlen wir frühzeitig eine Unterkunft zu buchen. Dafür sind Kontingente in folgenden Häusern für Tagungsteilnehmer geblockt:

Hotel am Großen Waisenhaus, Lindenstraße 28/29 D-14467 Potsdam, Telefon: +49 331- 60 10 78-0. Zimmer können bis zum 8.8.2018 unter dem Stichwort "ITUG" direkt im Hotel gebucht werden. Zu den Zimmerkategorien und Preisen finden Sie Informationen auf der Hotelhomepage. Das Haus liegt in fußläufiger Distanz zum Tagungsort.

Filmhotel Lili Marleen, Großbeerenstraße 75, D-14482 Potsdam, Telefon: 0049 331- 743 200. Zimmer können hier zum Vorzugspreis von 67,00€ pro Person und Tag bis zum 30.04.2018 direkt im Hotel gebucht werden. Die Verkehrsanbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Tagungsort ist gut.

Weitere Quartiere finden Sie über die üblichen Buchungsportale.

Kontakt

Organisation vor Ort: Stefan Luckscheiter als Organisator vor Ort (Telefon: +49 331 2796 121, luckscheiter@bbaw.de)

Inhaltliche Fragen: Ute Recker-Hamm (Telefon +49 651 201 3370, recker@uni-trier.de)


Call for Papers

 

Kennen Sie eine Software, die seit 50 Jahren in geisteswissenschaftlichen Projekten erfolgreich eingesetzt wird? Eine Nutzergemeinschaft, die seit 25 Jahren allgemeine Fragen der Digitalen Geisteswissenschaften diskutiert und die Entwicklung der Software aktiv begleitet?

 

Die International TUSTEP User Group (ITUG) e.V. feiert ihr 25-jähriges Bestehen vom 3. bis 6. Oktober 2018 in Potsdam mit einer Tagung zum Rahmenthema “Von der Textdatenverarbeitung zu den Digitalen Geisteswissenschaften: Herausforderungen, Werkzeuge und Entwicklungstendenzen”. Gastgeberin der Tagung ist die Leibniz-Editionsstelle Potsdam der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

 

Auch die Jubiläumstagung der ITUG soll wieder ein offenes Forum für den Austausch und die Diskussion der verschiedenen Aspekte des Rahmenthemas bieten. Präsentationen konkreter Vorhaben und Projekt sind daher ebenso willkommen wie Darstellungen methodischer Fragen oder die Erörterung forschungsgeschichtlicher oder -politischer Gesichtspunkte. TUSTEP-Bezug der Beiträge kann, muss aber nicht gegeben sein.  Für Vorträge sind 30 Minuten plus 10 Minuten Diskussion vorgesehen. Die Veranstalter sind jedoch auch offen für andere Formate (Workshop, Poster, Panel, Diskussionsrunde) oder andere zeitliche Vorstellungen. Wir laden Sie herzlich ein, sich aktiv an der Tagung mit einem Beitrag zu beteiligen. Bitte senden Sie Ihren (Arbeits-)Titel sowie eine kurze Zusammenfassung bis zum 1. Juli 2018 an Ute Recker-Hamm (recker@uni-trier.de). Weitere aktuelle Informationen zur Jahrestagung insbesondere auch zu geplanten TUSTEP-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene und über das Festprogramm finden Sie auf der Homepage (http://itug.de/ITUG2018.html).

 

Die ITUG schreibt auch in diesem Jahr wieder Reisestipendien für die Tagungsteilnahme aus. Das Angebot richtet sich vornehmlich, aber nicht ausschließlich an Studierende, die einen aktiven Tagungsbeitrag leisten. Bitte vermerken Sie bei der Einreichung eines Themas, ob Sie sich gleichzeitig um ein  Reisestipendium bewerben und fügen Sie ggf. einen kurzen Lebenslauf bei.